Sonntag, 15. Mai 2016

Ricotta Cheesecake mit Aceto Balsamico di Modena IGP



(Dieser Artikel enthält Werbung)
Heute geht es hier und jetzt um eines unserer Lieblingslebensmittel. Auf Amor&Kartoffelsack tummeln sich bestimmt schon über 40 Rezepte mit Aceto Balsamico. Hier ist immer mindestens eine Flasche zu finden. Oft verwenden ihn viele ausschließlich für Salat oder Mozzarella-Geschichten, doch er kann viel mehr.  So genau beschäftigt haben wir uns damit eigentlich noch nie. Doch Bei uns könnt Ihr diverseste Ideen finden von der Pflaumen-Balsamico-Konfitüre bis hin zu Balsamicoeis oder den überaus verrückten wie genialen (räusper) Balsamico-Whisky-Cupcakes. Und weiter unten findet Ihr ein Cheesecake-Rezept, das durch das braune Elixier seine perfekte Abrundung erhält. 

Käsekuchen mit Obst



Woher stammt Aceto Balsamico di Modena?

Der Balsamessig, der aus teilvergorenem, eingekochtem bzw. eingedicktem Traubenmost  besteht, stammt aus den Provinzen Modena und Reggio Emilia. Bereits seit der Zeit des „Alten Roms! wird dieser ganz besondere Weinessig durch Fermentation und Alterung in diesem Gebiet Italiens gewonnen. Er ist typisch für die Region. Zu Zeiten Caesars befand sich der eingekochte Traubenmost als desinfizierendes „Medikament“ bereits im Gepäck der römischen Soldaten. 

Da der Aceto Balsamico etwas so Wertvolles und Besonderes ist,  haben sich nahezu 100 Prozent der Balsamico-produzierende Betriebe zum „Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena“ (Konsortium zum Schutz des Aceto Balsamico di Modena) zusammengeschlossen. Die Originalität und Qualität sollen so für den Endverbraucher dauerhaft gewährleistet werden. Die traditionelle Herstellung und typische Methoden sollen für zukünftige Generationen bewahrt werden.


 Cheesecake mit Himbeeren

Welche Balsamico-„Sorten“ gibt es?

Den dunkelbraunen, fast ins Schwarze gehenden Balsamessig ist weltweit sehr beliebt. Das Besondere an ihm ist die Harmonie von Süße und Säure: leichte Essigsäure, milder Duft und langanhaltende Holznoten.

Am Beliebtesten sind zwei Reifungsstadien:
a)      Balsamessig aus Modena g.g.A.:
Die Alterungszeit beträgt hierbei mehr als 60 Tage --> dünnflüssig (gut z.B. für Salatsoßen u.ä.)

b)     Balsamessig aus Modena g.g.A. gealtert:
Die Alterungszeit beträgt hierbei mehr als drei Jahre -->  es entwickelt sich durch die lange Reifung der typische Charakter des zähflüssigen Elixiers und das Spiel aus Süße und Säure kommt zur vollen Geltung (gut in Verbindung mit Parmesan, Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst oder als Bestandteil in Desserts… )

Bedenkt bitte auch, dass Ihr für einen Discount-Preis pro Liter, der oftmals unter dem einer Flasche Wasser/Milch liegt, keine ausgereifte Qualität erwarten könnt. Schaut doch mal in einem italienischen Supermarkt vorbei und lasst Euch dort beraten. Guter Aceto Balsamico di Modena kostet keine Unmengen an Geld. 

Günstig produzierter Balsamessig wird oft mit Zucker, Zuckercouleur bzw. Traubensaft vermischt oder gestreckt.

Woran erkenne ich originalen Aceto Balsamico di Modena g.g.A.?

Es gibt zahlreiche Essige, die versuchen dem typischen Balsamico-Geschmack nachzuahmen, um von seiner Beliebtheit zu profitieren.
Das Consorzio hat deshalb ganz besondere, von der EU geschützte Bezeichnungen für den Original Aceto Balsamico di Modena festgelegt. 

1.      Auf dem Etikett muss die Bezeichnung: „Aceto Balsamico di Modena“ vorhanden sein UND außerdem entweder Indicazione Geographica Protetta“ (auf Deutsch:
geschützte geografische Angabe) oder deren Kürzel IGP“ (auf Deutsch: g.g.A.) vorhanden sein. 

2.       Auf der Flasche muss Ort der Abfüllung oder der Code des Abfüllers erkennbar sein

3.       Blau-Gelbes Logo (siehe Foto)

 Balsamessig aus Modena

Vorsicht:  Auf einem Originaletikett dürfen KEINE Bezeichnungen wie diese zu finden sein: extra, fine/fein, selezionato/erlesen, scelto/ausgewählt, riserva/reserve, superiore/edel, classico/klassisch oder ähnliches.

Warum Balsamessig den Käsekuchen noch besser macht?

Käsekuchen schmeckt meist etwas eindimensional. Oft überwiegt der fettige, schwere Geschmack! Durch die Zugabe von Beeren UND etwas Aceto Balsamico di Modena könnt Ihr Zungenschnalzer bei Euren Gästen hervorlocken. 
Das Spiel aus Süße und Säure sorgt für Frische und Leichtigkeit. Der Aceto schmeichelt dem Gaumen. 
 


Rezept für Ricotta-Käsekuchen mit Aceto Balsamico di Modena:

 Quark Käsekuchen mit Beeren


Zutaten für eine 26 cm Springform:
(auf dem Foto seht ihr den Kuchen aus einer 18cm-Springform, aus dem Rest habe ich Muffins gemacht à hierbei musste ich natürlich die Backzeit verkürzen) 


-          500 g Ricotta
-          500 g Magerquark
-          6 Eier (M)
-          1 Prise Salz
-          1 TL Kokosöl (Könnt Ihr im Notfall aber auch weglassen)
-          200 g Puderzucker
-          5 EL Speisestärke
-          60 g Kokosrapseln (alternativ geriebene Mandeln, wobei der Kokosgeschmack nochmals etwas Besonderes ist)
-          2 EL neutrales Öl
-          150 ml Aceto Balsamico di Modena gealtert (falls Ihr 10 Jahre alten oder noch älteren habt, backt Ihr diesen nicht mit, sondern gebt etwa 10 – 15 ml ohne Einreduzieren direkt auf den Kuchen)
-          150 g Beeren, z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, …
-          Zum Verzieren nochmals Puderzucker, ein paar Beeren nach Wahl, ein paar Krokantstreusel

 Erdbeerkuchen


Zubereitung:
1.       Aceto Balsamico di Modena in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze einreduzieren lassen bis es eine zähflüssige Masse ist, erkalten lassen (das könntet Ihr auch am Vortag bereits vorbereiten)
2.       Springformboden mit Backpapier belegen und wieder einspannen, Springformrand mit dem Öl einfetten und die Kokosraspeln darin verteilen (damit der Kuchen am Ende aus der Springform herausgeht)
3.       Backofen auf 180 Grad Unter/Oberhitze vorheizen, Backblech in die Mitte des Backofens schieben
4.       Ricotta, Quark, Eier, Kokosöl, Puderzucker, Speisestärke miteinander zu einer homogenen Masse verrühren, Masse in die Springform geben
5.       Aceto Balsamico in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen und eine dünne Öffnung hineinschneiden
6.       Die 150 g Beeren quer über den Kuchen verteilen (oder in Kreisen leicht hineindrücken) (Vorsicht: durch die Beeren können Spalten und Risse in der Käsekuchenmassen durch das Backen entstehen!!!)
7.       Etwa 2 Drittel des Aceto Balsamico di Modena entweder kreuz und quer über den Kuchen als Tupfen verteilen oder zwei Kreise ziehen (einen kleinen innen und einen größeren außen)
8.       Ca. 40 – 50 Minuten backen, 2 Stunden – abkühlen lassen, das letzte Drittel des Aceto Balsamico di Modena nochmals auf die eingebackenen Stellen träufeln
9.       Mit Puderzucker, evtl. Krokant und etwas Beeren garnieren, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen und dann schmeckt er am allerbesten

Buon appetito! 


________________________________
Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena. Jedes Wort entstammt unseren Fingern und unserer Meinung. 

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant und im ersten Moment kommt man nicht darauf Balsamico mit Kuchen in Verbindung zu bringen aber ich kann mir dies nach deinem Post sehr gut vorstellen. Und interessant auch die Informationen zu diesem doch so vielseitigem Elixier, wie du es schön umschreibst.
    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Dein Käsekuchen mit Balsamico klingt sehr interessant und sieht einfach fantastisch aus:-).
    Eine tolle Idee!
    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...