Sonntag, 7. Mai 2017

Lasagne di crespelle - italienische Pfannkuchenlasagne



Sowas… bei dem Wetter braucht man dringend Soulfood, oder? Und was könnte da besser passen als eine eher ungewöhnliche Lasagne aus Pfannkuchen? 

Im Grund waren wir ja etwas seeeeehr skeptisch, ob dieses Gericht schmecken könnte… ABER was sollen wir sagen: Jaaa, jaaaaa, jaaaaaaaaaaaaaa! Probiert es dringend aus! Und vor allem am nächsten Tag – nochmal etwas durchgezogen – ist sie nochmals besser. Am nächsten Tag stehen die Pfannkuchenplatten auch wie eine Eins. 

Das Rezept haben wir bei unserem Italienaufenthalt an Ostern entdeckt und zwar im TV in einer italienischen Kochsendung… Das italienische Fernsehen ist voller Kochsendungen, Nachrichten, Gameshows, Diskussionsshows und Nachrichtensendungen…. Viele Filme und Serien gibt es nicht so... Gekocht wird im TV immer irgendwo… von früh bis spät. 

 italienische Pfannkuchenlasagne


Pfannkuchenrezepte gibt es ja so einige in Italien und sie unterscheiden sich deutlich von denen, die wir hier so kennen. Auf dem Blog gibt es zum Beispiel schon ein Crespelle al forno-Rezept.


Habt Ihr auch kaum Lust auf Frühlingsgerichte, die leicht und beschwingt daher kommen? Mennö… Wetter! 

Aber, aber, aber… dann gibt es halt nochmal ein kräftigendes, bodenständiges Gericht! Hoho…


Ihr braucht eine runde Auflaufform. Falls Ihr keine habt, müsste (theoretisch) auch eine Kuchenspringform funktionieren.


 Das Gericht besteht aus drei Einzelbaustellen, die aber alle nicht schwer zuzubereiten sind und die Bolognese könntet Ihr z.B. bereits am Vortag zubereiten... Also stresst Euch nicht zu sehr. ABER es lohnt sich... wir waren total begeistert von der etwas anderen Lasagne. 


Rezept für eine Pfannenkuchenlasagne

 Lasagne di crespelle



Bolognesesoße
Zutaten:
- 500 g Rinderhackfleisch
- 1 EL Butter
- 3 Lorbeerblätter
- 2 EL Tomatenmark (ohne Zuckerzusatz - sonst einfach den Zucker weglassen)
- 1 TL Zucker
- 500 ml Gemüsebrühe (aber ruhig nochmal 500 ml Beiseite stellen, so könnt Ihr Eure Lieblingskonsistenz erreichen - eingedickter oder flüssiger :) )
- 1 EL Balsamicoessig
- 4 EL klein gewürfelte Karotte
- 5 EL klein gewürfelte Zwiebel
- 2 EL klein gewürfelter Sellerie
- 2 Dosen stückige Tomaten

Zubereitung:
1.       Alle Gemüsesorten kurz anbraten, dann aus der Pfanne/dem Topf nehme
2.       das Rindfleisch anbraten und mit Pfeffer währenddessen etwas würzen
3.       Tomatenmark und Zucker hinzugeben und kurz mitanbraten und ablöschen mit dem Balsamicoessig
4.       Gemüsewürfelchen, Lorbeerblatt und Salz hinzugeben
5.       Gemüsebrühe und Tomaten unterrühren, kurz aufkochen lassen und dann leicht köcheln eineinhalb Stunden simmern lassen - mehrmals umrühren (die Bolo sollte schön dicklich sein und auf keinen Fall zu flüssig)
Etwas Bolo sollte übrig bleiben – das könnt Ihr entweder einfrieren oder am nächsten Tag zu Chili weiterverarbeiten oder Spaghetti Bolognese servieren.

Pfannkuchen
Zutaten für etwa 8  Pfannkuchen:
-          250 g Dinkelmehl
-          330 g Milch
-          4 Eier
-          Je 1 Prise Salz und Zucker
-          Neutrales Bratöl zum Backen der Pfannkuchen


Die Pfannkuchen macht Ihr am besten so groß, dass sie schön in Eure Form passen…


Zubereitung der Pfannkuchen:
1.       Alle Zutaten (bis auf das Bratöl) zu einer homogenen Masse verrühren
2.       30 Minuten stehen lassen
3.       Eine Pfanne auf knapp unter der höchsten Hitzestufe erhitzen
4.       Bratöl in die Pfanne geben
5.       Mit einem Schöpflöffel eine Menge für den Pfannkuchen in die Pfanne gießen und diese gleichmäßig etwas bewegen, dass der Pfannkuchen sich gut verteilt, kurz backen
6.       Mit einem Pfannenwender umdrehen und ebenfalls 2 – 3 Minuten backen
7.       Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenrollenpapier abtrocknen lassen
8.       Auskühlen lassen

Bechamelsoße
Zutaten:  (ergibt ca. 300 ml)
-          25 Gramm Butter
-          25 Gramm Dinkelmehl
-          Ca. 300 ml Milch
-          Je 1 Prise Muskatnuss, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1.       Butter und Mehl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen (das heißt mit einem Rührbesen Mehl und Butter gut verrühren bis der Großteil am Rand eine schleimige Schicht bildet) – Darauf achten, dass die Mehlschwitze nicht bräunt, sonst wird Eure Bechamehl auch braun, wo bei das nicht schlimm ist bei diesem Gericht
2.       Nun immer wieder einen großen Schluck Milch hineingießen und gleich einrühren
3.       Achtet darauf, dass Ihr keine Klümpchen entstehen lässt
4.       Die Milchmenge hängt von der gewünschten Cremigkeit ab. Wir möchten ungefähr die Cremigkeit einer Hollandaise oder eines Joghurts
5.       Würzen und beiseite stellen

Parmesan
200 g Parmesan oder Grana Padano oder Pecorino frisch, grob hobeln

Der Zusammenbau:
1.       Backofen auf 210 Grad vorheizen
2.       Etwas Bolo-Soße auf dem Boden verteilen und den ersten Pfannkuchen darauf geben
3.       Auf den Pfannkuchen ordentlich Bolo verteilen, dann etwa 2 EL Bechamel, dann eine Handvoll geriebener Parmesan
4.       Darauf wieder einen Pfannkuchen geben und diesen Vorgang solange wiederholen bis alle Pfannkuchen verbraucht sind
5.       Auf den obersten Pfannkuchen nochmal ganz wenig Bolo geben, um den Pfannkuchenturm noch Bolo geben, dass er dreiviertelt von Soße umgeben ist, den restlichen Parmesan auf dem Pfannkuchenturm verteilen und
6.       Das Ganze nun für ca. 30 Minuten bei 210 Grad Umluft im Backofen backen


Buon appetito, ragazzi! Lasst es Euch schmecken!!!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...