Samstag, 23. September 2017

Baba Ghanoush a la Amka


Der nächste Brotaufstrich, den wir für Euch haben ist „Baba Ganoush“ – ein Bisschen Orient auf dem Brot gefällig? Einfach mal für ein Butterbrot lang in arabische Länder verreisen – eine tolle Idee, die kurzfristig Fernweh heilt. Gut, Urlaub und Verreisen kann nie genug in der Planung stehen, oder?
Diese Auberginencreme ist fein würzig. Man schmeckt ein Bisschen Knoblauch, man schmeckt ein Bisschen Sesam und das Ganze mit einer zitronigen Gesamtnote voller Aubergine.

leckeres Auberginenmus

Die Konsistenz von Baba Ghanoush mag für den einen oder anderen – wie für mich - zunächst etwas seltsam sein.  Beim zweiten Bissen denkt man aber nur noch: „yummie yummie“ … 


Und wer dieses vegane Auberginenmus nicht zum Dippen oder auf Brot schnabulieren möchte, der kann sich ein paar Kichererbsen-Falafel oder gedämpftes Gemüse dazu machen – auch mit Lammfleisch oder oder oder… seeeeeeeeeeehr seeeeeeeeeeehr gut und passend!

Baba Ghanoush ist wieder eines dieser Rezepte, die viele Menschen einer Region vereint und doch gibt es Unterschiede in der Zubereitung und Würzung von Familie zu Familie. In manchen Rezepten wird auch Jogurt hineingerührt… also feel free und tobt Euch aus… macht Euer eigenes Baba G. daraus…
Habt Ihr einen Lieblings-selfmade-brotaufstrich? Welchen?

Rezept für Baba Ghanoush

orientalisches Baba Ghanoush

Zutaten:
-          2 normal große, handelsübliche Auberginen
-          2 EL Zitronensaft
-          2 EL Tahin (Sesampaste, gibt es z.B. im Bioladen von Rapunzel oder Eisblümerl)
-          2 EL natives Olivenöl (recht mild im Geschmack)
-          2 Knoblauchzehen, geschält
-          Je eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer
-          1 halber TL Paprikapulver, edelsüß
-          1 Prise Kreuzkümmel (geht auch ohne, wahlweise stattdecken könnt Ihr auch Piment, gemahlen nehmen)
-          5 EL fein gehackte Petersilie
-          1 EL Olivenöl (zum Garnieren)

Auberginencreme orientalisch

Zubereitung:
1.       Backofen auf 250 Grad Umluft vorheizen
2.       Auberginen halbieren, Stil am Ende wegschneiden und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
3.       Auberginen für 25 – 35 Minuten im Backofen backen (die Haut sollte leicht abziehbar sein und das Auberginenfleisch schön cremig – wenn es noch fest ist, ist es noch nicht fertig gebacken)
4.       Auberginen herausholen, abkühlen lassen und dann die Haut abziehen.
5.       Auberginenfleisch, Knoblauch, Gewürze, Tahin, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 2 EL Petersilie und 2 EL Olivenöl miteinander pürieren und nochmals nachwürzen
6.       Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, dann mit dem übrigen EL Olivenöl beträufeln und 3 EL Petersilie garnieren und servieren

Masse in eine verschließbare Box/ein Einmachglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Baba ist ungefähr eine Woche haltbar.

Mögt Ihr statt Auberginen lieber Karotten? Dann probiert den sonnigen Karotten-Brotaufstrich, ein wahrlich fröhlicher Geselle.


Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...