Donnerstag, 14. April 2016

#7tage7blogs Mangold-Frittata von Wunderbrunnen

 Tag 4/Blog 4: Wunderbrunnen


Hinter dem heutigen Gastblog Wunderbrunnen verbirgt sich ein ganz zauberhafter Mensch. Lustiger Weise ist sie die einzige Person, die ich kenne, die sich erst mit dem Foodbloggen richtig eingehend beschäftigt hat und dann das Veröffentlichen angefangen hat. Und das merkt man deutlich an ihrem Blog. Bereits ab dem ersten Post ein wahrer Traum. (Meinen ersten Post sieht jetzt bitte niemand an *räusper*). Wunderbrunnen ist diese Woche quasie unser Blog-Nesthäckchen...

Auf Alenas wundervollen Seite geht es um Rezepte und Fotografie. Wenn Ihr immer schon mal Lachs selbst beizen wolltet oder die weltbesten Cookies backen wollt, solltet Ihr rasch bei Alena vorbeiklicken.


Tortilla mit Mangold




Hallo und moin moin an alle Leser von Amor & Kartoffelsack!


Ich fühle mich sehr geehrt, euch heute als Gastbloggerin auf dem Endspurt zum Wochenende begleiten zu dürfen. Mein Name ist Alena und ich blogge normalerweise auf www.wunderbrunnen.com. Dort halte ich fest, was ich an schönen Dingen koche, sehe und erlebe und tobe mich mit meiner Kamera aus, denn ich fotografiere leidenschaftlich gerne. Auf meinem Blog kann ich das alles verbinden :)

Sonja habe ich im letzten Jahr auf einem Foodbloggerevent kennengelernt und kenne sie damit länger, als es meinen Blog gibt – dessen Aufbau hat sich etwas in die Länge gezogen. Umso mehr freue ich mich, dass ich bei dieser tollen Gastbloggeraktion dabei sein darf!

Ich habe euch ein Gericht mitgebracht, das es früher bei mir zuhause sehr oft gab und in letzter Zeit eine Art Revival erfahren hat, nachdem es eine Zeitlang irgendwie vergessen worden war: Eine Mangold-Frittata. Eine Frittata könnte man als italienische Version einer Tortilla oder eines Omelettes bezeichnen. Der Star in meiner Version des Eierkuchens ist Mangold – ein Gemüse, das ich zu gerne esse! Eigentlich hat er zwischen Mai und Oktober Saison, aber ich habe ihn auch jetzt schon auf dem Markt entdeckt. 

 

Neben Leckersein hat dieses tolle Gemüse auch noch so einige andere Fähigkeiten in petto. Mangold enthält nämlich sehr viel Eisen und Magnesium, außerdem Vitamin K – letzteres hat einen hemmenden Einfluss gegenüber Osteoporose und ist ebenfalls wirksam gegen Arterienverkalkungen. Klingt doch super, oder? Einzig Menschen mit Nierenerkrankungen sollten aufpassen, denn Mangold hat einen sehr hohen Oxalsäuregehalt. Falls jemand mitliest: Ihr könnt für das Rezept einfach Zucchini verwenden.

Die Frittata ist das perfekte Essen für den Feierabend,  denn sie ist sehr einfach gemacht. Schnippeln und andünsten dauert nicht lange und dann darf das Ganze im Ofen stocken – das dauert zwar etwa 30 Minuten, passiert aber ohne euer Zutun. Ihr könnt euch derweil einen Wein einschenken und die Füße hochlegen. Nebenbei ist die Frittata sehr vielseitig einsetzbar, denn sie schmeckt sowohl heiß als auch warm und sogar kalt, womit sie sich perfekt als Mitbringsel für ein Picknick eignet oder auch auf einem Buffet eine gute Figur macht. Oder ihr nehmt euch die Reste am nächsten Tag für die Mittagspause. Was will man mehr?

Noch ein Tipp, bevor es mit dem Rezept weitergeht: Ich esse dieses Gericht  besonders gerne mit gerösteter Paprika. Dafür putzt und wascht ihr die Paprika, schneidet sie in Viertel oder Streifen und legt diese nebeneinander in eine Auflaufform. Den Ofen heizt ihr auf der Grillstufe auf der höchsten Gradzahl vor und schiebt die Auflaufform auf die oberste Schiene. Dort lasst ihr die Paprika dann etwa 10-15 Minuten liegen bzw. solange, bis die Oberfläche schwarz ist. Ja genau, bis sie verbrannt ist, das ist gewollt ;)

Dann nehmt ihr die Form aus dem Ofen, deckt die Paprika mit nassem Küchenpapier ab und lasst sie abkühlen. Wenn man sie anfassen kann, nehmt ihr die Streifen heraus und pult die schwarze Schale ab. Das geht da gut, wo alles verbrannt ist, an manchen Stellen vielleicht weniger gut, aber diese Stellen könnt ihr auch so abschneiden. Das war es dann auch schon, die Paprika hat jetzt ein traumhaftes Aroma und schmeckt meiner Meinung nach noch besser als ungeröstet... das ist aber optional und ihr könnt sie auch „normal“ für dieses Rezept verwenden.





Rezept für Mangold-Frittata

(Diese Version ist vegetarisch und auch geeignet für alle, die kein Gluten vertragen – ihr lasst einfach die Semmelbrösel weg.)

Gemüsekuchen mit Mangold


Zutaten:

1 Bund Mangold
1 Stange Lauch
1 rote Paprika
6 Eier
100-150g geriebenen Käse (ich empfehle einen kräftigen, wie beispielsweise Greyerzer)
1/8 l Milch
3 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer und Thymian
Raps- oder Olivenöl
eine ofenfeste Pfanne / Auflaufform / Backblech / etc.


Zubereitung:

1. Mangold und Lauch putzen und in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Die Paprika ebenfalls in dünne Streifen schneiden.  Mangold und Lauch mit etwas Öl in eine Pfanne geben und dünsten, bis es zusammenfällt. Dabei etwas mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

2. Die Eier mit der Milch, Käse und Semmelbrösel in einer Schüssel verrühren. Die Paprika unter die Mangold-Lauch-Mischung geben, anschließend die Eiermasse unterrühren. Alles entweder in eine ofenfeste Pfanne, eine Auflaufform oder auf ein Backblech gießen.

3. Den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die Form hineingeben und dann etwa 30 Minuten stocken lassen, bis die Frittata eine goldbraune Farbe angenommen hat – diese Zeit bezieht sich auf meine Pfanne, die etwa 28cm Durchmesser hat. Bei einem Backblech kann sich die Garzeit verkürzen! Die Frittata ist fertig, wenn ihr mit einer Gabel oben drauf drückt und sich alles fest anfühlt – also wenn das Ei komplett gestockt ist.

Spinat-Tortilla


Guten Appetit!

Habt es wundervoll,
Alena



____________________

Liebe Alena von Wunderbrunnen, danke für deinen Beitrag! Viel Freude und immer gute Laune mit deinem Wunderbrunnen-Blog! Die Frittata passt wirklich toll auf Amor&Kartoffelsack.

--> Und hier könnt Ihr Euch nochmal durch alle Rezepte der Gastblogger dieser Woche klicken. Viel Freude dabei:

#7tage7blogs auf Amor&Kartoffelsack: 
Montag: Spargeltarte von Karambakarina´s Welt
Dienstag: Barlauch-Käse-Scones von Jankes Soulfood
Mittwoch: Mozzarella-Basilikum-Bällchen von happyplate
Donnerstag: Mangold-Frittata von Wunderbrunnen
Freitag: Kirsch-Streusel-Kuchen von Danielas Foodblog
Samstag: Pesto Rosso von Kebo Homing
Sonntag:  gewagter Chicorée von Multikulinarisches

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...