Sonntag, 24. September 2017

samtige Pfifferlingscreme aufs Brot



Und heute haben wir nun den vierten Brotaufstrich in dieser Woche vorbei – den letzten.
Welcher ist denn Euer Favorit? Die Sauce Rouille, BabaGhanoush, der geröstete Paprikabrotaufstrich oder dieser hier mit den Pilzen?

Vor der „pfiffigen“ Herstellung quälte mich die Frage: Wie schafft man es den fein-pfeffrigen Pfifferlingsgeschmack möglichst lange und möglichst für kleine Dosierungen zu konservieren?

veganer Brotaufstrich mit Pfifferlingen und Sonnenblumenkernen

… na logo, als Brotaufstrich. Dann fiel uns das leckere Champignonpaté aus dem letzten Jahr ein und schwups war die Pfifferlingscreme fürs Brot fertig.


Auf dem Foto ist der Pilzgaul dann mit uns durchgegangen… wir haben uns einen Schwammerlburger zusammengebaut – sogar einen doppelstöckigen. 


Dieser Pfifferlingsbrotaufstrich ist kein laut schreiender Geschmackszauberer, sondern er wartet eher mit einer feinen Note auf. Bergkäse, Parmesan und Co. lassen sich gut mit ihm kombinieren. Oder warm nicht einfach unter eine Portion Spaghetti rühren als Pfifferlingspesto? Oder oder oder…



Rezept für veganen Pfifferlingebrotaufstrich 

vegane Pfifferlingspate

 

-       400 g Pfifferling, geputzt und große in der Hälfte auseinander geschnitten oder sogar vierteln
-          1 große Schalotte, in sehr kleine Würfelchen geschnitten
-          ein halber TL mittelscharfer Senf
-          100 g Sonnenblumenkerne
-          4 EL Sonnenblumenöl
-          1 Zehe Knoblauch, geschält und in kleine Würfel geschnitten
-          je eine Prise Pfeffer, Salz und Zucker
-          Etwa 1 EL Petersilie, frisch
-          1 EL Sojasoße
-          1 TL Weißweinessig


Pfifferlingscreme als veganer Brotaufstrich


Zubereitung:
1.     Öl in eine Pfanne geben und darin zunächst die Schalotten anschwitzen, dann die Pfifferlinge, etwa 5 Minuten dann alles gemeinsam braten, ausschalten, auskühlen lassen
2.     Alle Zutaten (bis auf ca. 2 EL Pfifferlinge und 1 TL Schalottenwürfelchen, die Ihr in feine Würfelchen schneidet) in ein hohes Gefäß geben und pürieren (Ihr entscheidet dabei, ob Ihr noch kleine Stückchen drinnen haben wollte – so machen wir das immer – oder ob Ihr die Masse zu einer ganz, ganz feinen Masse püriert)
3.     Die Schalotten- und Pfifferlingsstückchen untermengen
4.     Das Ganze nun mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, gegebenenfalls nochmals mit Salz, Pfeffer, vielleicht auch ein kleiner Schuss Essig und Petersilie nachwürzen


Der Brotaufstrich hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank!

Lasst ihn Euch schmecken!!!!

Das war´s dann auch mit unserer Brotaufstrichwoche…


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...