Dienstag, 28. Februar 2017

Muschelsuppe mit Pastinaken-Kartoffelpüree


Helau zu unserem heutigen Kartoffeldienstag! Trotz Fasching servieren Euch heute keine Krapfen und keine Luftschlangen. Sondern wir schreiten einen Gang weiter in unserem Kartoffelmenü. Wir servieren heute feine Muschelsuppe mit Kartoffel-Pastinaken-Püree. Setzt Euch und genießt: 

Suppe von Muscheln mit Kartoffelbrei mit Pastinaken





Gerade noch rechtzeitig zum Ende der diesjährigen Muschelsaison (frische Muscheln soll man ja nur in Monaten mit „R“ im Monatsnamen essen – der MäRz ist also gerade noch okay) haben wir ein wirklich sehr feines, überraschendes Gericht für Euch. Unsere Gäste waren sehr angetan von diesem Gang. Obwohl eigentlich nur drei Muscheln pro Person eingeplant waren, war der ganze Topf Muscheln am Ende leer. 


Wir empfehlen Euch Miesmuscheln und/oder Vongole. Sie sind nicht teuer und auch nicht so weit gereist wie man andere Muscheln. Mit Jakobsmuscheln funktioniert das Gericht leider nicht, da sie zu brav im Geschmack sind. 


Der Gedanke hinter dem Gang war den süß-sauer-scharfen Fischsud leicht zu „überwürzen“ und nur wenig davon in den jeweiligen Teller zu gießen. Die bodenständige Grundlage bildet das Pastinaken-Kartoffel-Püree. Wie man die verschiedenen Arten von Brei und Püree zubereiten kann, haben wir Euch ja hier schon einmal aufgezeigt. Wir haben uns für diesen Gang für ein grobes, stückiges Püree entscheiden mit einem Stampfer zubereitet.

Rezept für Muschelsuppe mit Kartoffel-Pastinaken-Püree


 mediterrane Suppe mit Kartoffelpüree

Zutaten für den Kartoffel-Pastinaken-Brei:
-          500 g mehlige Kartoffeln
-          250 g Pastinaken
-          Etwa 200 – 300 ml Milch
-          1 TL frisch geriebener Muskatnuss
-          1 TL Salz
-          Etwas Pfeffer
-          Etwa 1 – 2 EL Butter

Zubereitung:
1.       Kartoffeln und Pastinaken schälen und in grobe, gleichgroße Stücke schneiden
2.       In gesalzenem Wasser weich kochen
3.       Wasser abschütten
4.       Milch und Gewürze in den Topf geben und alles mit einem Stampfer zerstampfen
5.       Kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen
6.       Butter untermengen,  nochmals würzen und servieren 


 Muschelsud mit Püree und Muscheln

Zutaten für den Muschelsud:
-          1 l Muschelfond (wir haben ihn dieses Mal ausnahmsweise gekauft. Bekommt Ihr keinen Muschelfond nehmt Ihr Krustentierfond und Fischfond gemischt
-          2 Karotten, geschält und in grobe Stücke geschnitten  
-          Etwa 5 EL Knollenselleriewürfel, geschält
-          2 große Zwiebeln, geschält und in Stücke geschnitten
-          1 rote Paprika, geschält und entkernt
-          3 Knoblauchzehen, geschält  
-          3 g Safran
-          3 große mehlige Kartoffeln, geschält  
-          4 EL Tomatenmark
-           1 TL Zucker
-          Saft einer halben Bio-Zitrone
-          100 ml Cognac
-          200 ml trockener Weißwein
-          Je 1 ordentliche Prise Salz, Pfeffer, Piment, Kardamom, Piment d`Espelette (z.B. von Lebensbaum – wahlweise 1 Prise Chilipulver)
-          1 Messerspitze Nelke
-          Zum Binden empfehlen wir Euch eine Messerspitze Johanniskernmehl (etwas Stärke ist auch okay)


Zubereitung:
1.       Gemüse putzen
2.        Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig braten, restliches Gemüse hinzugeben und kurz mitanbraten
3.       Tomatenmark und 1 TL Zucker hinzugeben und etwa 2 – 3 Minuten nochmals anrösten
4.       Mit Cognac, Zitronensaft und Weißwein ablöschen
5.       Muschelfond aufgießen
6.       Alles etwa 30 leicht köcheln lassen, Gewürze hinzugeben, alles pürieren und durch ein Sieb ablaufen lassen (die Flüssigkeit auffangen)
7.       Nochmals nachwürzen, evtl. mit Johannisbrotkernmehl binden  


Dazu könnt Ihr entweder etwas angebratenen Fisch servieren oder ein paar Muscheln. Wie Ihr diese am besten zubereitet, könnt Ihr hiernachlesen. 


Außerdem haben wir Kartoffelbrot mit einer kräftigen Sauce Rouille dazu serviert. Doch diese verraten wir Euch in den nächsten Tagen! Seid gespannt! So mancher Gast hat das Gläschen der Sauce ausgelöffelt! 



Und Ihr habt sicherlich noch Lust auf mehr Informationen und Rezepte rund um unseren Kartoffeldienstag! Dann werft doch einen Blick auf diese Seite:



http://www.amor-und-kartoffelsack.de/p/jahresthema-kartoffeln.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...